Index
 Startseite
 Inhalt
 Glossar
 Hinweise
 Kontakt
 Deutschland
 ANBw / ZNBw
 BfV
 BKA
 BND
 BSI
 LfV
 MAD
 MfS
 ZKA
 International
 USA
 Großbritannien
 Russland
 Israel
 Frankreich
 Andere
 Literatur
 Zu Deutschland
 Zum Ausland
 Links
 Offiziell
 Inoffiziell
 Service
 Forum
 Recht & Gesetz
 Archiv
 Suchen & Finden
 Downloads

Archiv


Hier finden Sie Artikel und Berichte zum Thema, die in der Vergangenheit auf geheimdienste.org veröffentlicht wurden oder Themenbereiche betreffen, die keiner der Hauptkategorien direkt zuzuordnen sind.
Außerdem werden Sie hier in loser Folge Analysen und Zusammenfassungen von aktuellen Sonderthemen finden.


Sind Geheimdienste wirklich zum Lachen??
Diese Frage beschäftigt nicht nur berechtigte Kritiker von Nachrichtendiensten.
Ohne den Ernst der Diskussionen in Abrede stellen zu wollen, zeigen wir hier endlich einmal die andere Seite dieser Frage.
Zur Abwechslung: Witze über Geheimdienste lesen Sie hier...


Die neue Telekommunikations-Überwachungsverordnung verpflichtet deutsche Unternehmen zur Bereitstellung von Kundendaten und zur Ermöglichung der Kenntnisnahme durch Nachrichtendienstler.
Viel kritisiert, oft vom Gesetzgeber in Schutz genommen.
Diese offiziellen Aussagen der Bundesregierung lesen sie hier.


Nach den Anschlägen des 11. September 2001 wurden Sofortmaßnahmen beschlossen, Gesetzesänderungen beraten und neue Haushaltsmittel bereitgestellt.
Informationen zu diesen "Sicherheitspaketen" der Bundesregierung lesen Sie hier.


Kurzübersicht: Wie wird man Geheimagent? Antworten auf eine oft gestellte Frage.

nach oben



Newsarchiv


Nach zahlreichen V-Mann-Affären scheint das Bundesamt für Verfassungsschutz vor einem neuen Skandal zu stehen: eine V-Frau soll jahrelang die linke Studenten- szene in Hannover beobachtet haben, auch als Mitglied des AStA der Universität.
Artikel zu diesem Thema: bei SPIEGEL-Online


Auch ein Jahr nach den Terroranschlägen des 11. September 2001 sehen deutsche Geheimdienste noch immer die Gefahr von Attentaten auch auf deutschem Boden. Die Netzwerke der Terroristen seien noch lange nicht zerschlagen.
Artikel zu diesem Thema: Die Welt Online


Verfassungsschutz und Bundeskriminalamt (BKA) haben auf neue Gefahren durch die Organisierte Kriminalität hingewiesen: nach jüngsten Erkenntnissen sollen sogar russische Geheimdienste in kriminelle Machenschaften auch in Deutschland verwickelt sein.
Artikel zu diesem Thema: Die Welt Online


Nach mehreren bekannt gewordenen Spitzel-Affären der jüngsten Zeit soll sich nun auch Innenminister Schily vor dem Parlamentarischen Kontrollgremium verantworten. Der Grund: Das BfV habe einen kriminellen V-Mann geführt.
Artikel zu diesem Thema: bei SPIEGEL-Online


Das Zollkriminalamt (ZKA) hat kürzlich Meldungen bestätigt, nach denen die Behörde Erkenntnisse über die Beteiligung deutscher Wissenschaftler an der Herstellung von Waffentechnologie im Nahen Osten hat.
Artikel zu diesem Thema: Die Welt Online


Gerhard Wessel ist gestorben. Der frühere Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND) war maßgeblich an der Modernisierung des Dienstes beteiligt und hatte zuvor auch am Aufbau des MAD mitgewirkt. Er starb im Alter von 88 Jahren.
Artikel zu diesem Thema: BR-Online


In den USA sollen schon bald zivile Informanten ihre Nachbarn überwachen.
Ein Heer von einer Million Agenten soll auf diese Weise die Sicherheit im Land
erhöhen - zu Lasten der Privatsphäre?
Artikel zu diesem Thema: bei SPIEGEL-Online


Beim Europäischen Parlament soll künftig ein Sicherheitsausschuss die Arbeit der EU-Nachrichtendienste kontrollieren. Damit wären endlich auch auf europäischer Ebene einheitliche Kontrollmechanismen gegeben.
Artikel zu diesem Thema: Bei SPIEGEL-Online


Nach Hinweisen des israelischen Mossad beobachteten deutsche Verfassungsschützer mehrere Personen, die offenbar Anschläge auf Ostseefähren geplant hatten. Auch im BKA wurden die Warnungen ernst genommen.
Artikel zu diesem Thema: Die Welt


Auch in Österreich wurden die Möglichkeiten der staatlichen Überwachung noch einmal erweitert: künftig sollen militärische Organe für nachrichtendienstliche Zwecke Kundendaten von Telekommunikationsanbietern verlangen dürfen.
Artikel zu diesem Thema: Bei HEISE-Online


Einer der Terrorverdächtigen im Zusammenhang mit den Anschlägen des 11. September 2001 soll bereits im Jahr 1999 vom deutschen Verfassungsschutz observiert worden sein, Telefonüberwachungen hätten auch Kontakte zu einem der mutmaßlichen Attentäter aus Hamburg aufgezeigt. Der Verdächtige soll sich bereits seit Monaten in syrischer Haft befinden.
Artikel zu diesem Thema: Bei SPIEGEL-Online


US-Präsident George W. Bush hat in einer Direktive den amerikanischen Geheimdienst CIA ermächtigt, umfassende Operationen gegen Iraks Staatschef Saddam Hussein einzuleiten. Diese Maßnahmen sollen von einer weit reichenden Unterstützung oppositioneller Gruppen über neue Geheimoperationen bis hin zur möglichen Tötung des Diktators gehen. Auch über einen Überraschungsangriff wird spekuliert. Kommt es doch bald zum Krieg?
Artikel zu diesem Thema: Washington Post


Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat in einer internen Mitteilung an deutsche Sicherheitsbehörden erneut vor Terroranschlägen gewarnt. Obwohl es keine konkreten Hinweise gebe, gelte besonders Frankfurt/M. als gefährdet. Die Sicherheitsmaßnahmen am Flughafen Frankfurt wurden noch einmal verstärkt.
Artikel zu diesem Thema: Bei SPIEGEL-Online


Ein neuer Schritt in Richtung "Gläserner Surfer"?
Der Bundesrat hat einen neuen Gesetzesentwurf gebilligt, der aus datenschutzrechtlicher Sicht höchst bedenklich erscheint. Danach sollen Internetprovider künftig nicht nur die Verbindungsdaten, sondern auch Bewegungsprofile ihrer Kunden speichern und den Ermittlungsbehörden zur Verfügung stellen.
Artikel zu diesem Thema: Bei SPIEGEL-Online    im HEISE-Newsticker


Bundesinnenminister Otto Schily hat zusammen mit Heinz Fromm, dem Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, am 24. Mai 2002 den neuen Verfassungsschutzbericht 2001 der Presse vorgestellt. Darin enthalten sind auch Ausführungen zu den Bedrohungen durch Terroristen im Zusammenhang mit den Anschlägen des 11. September 2001. Auch aus diesem Grund ist das Interesse in diesem Jahr besonders groß, auf der Homepage des Innenministeriums, wo das Dokument auch zum Download verfügbar ist, wurde sogar auf eine alternative Bestellmöglichkeit bei Serverüberlastung hingewiesen... Adresse: www.bmi.bund.de

nach oben

 Information

Artikel und Essays zum Thema. Gastbeiträge erwünscht!

 Google-Suche





 Newsletter

Wenn Sie über Neue-
rungen und Updates auf geheimdienste.org informiert werden möchten, können Sie uns hier Ihre E-Mail- Adresse übermitteln:





 Anzeige




© www.geheimdienste.org